Galgenul als neues, multimodal erreichbares Ortsteilzentrum.

Ansicht des Parkplatzes sowie der Straße zu den Skiliften im Ortsteil Galgenul.
© stadtland

Der Ortsteil Galgenul in der Montafoner Gemeinde St. Gallenkirch wird stark geprägt von der touristischen Nutzung. Er ist Einstiegspunkt in das Skigebiet Silvretta Montafon und erlebt derzeit eine dynamische Entwicklung mit mehreren Projekten, die bereits umgesetzt (Umbau Talstation Valiserabahn, Neubau Revier-Hotel) oder in Umsetzung/Planung (VAYA-Hotelkomplex, Mobilitätsknotenpunkt) sind.

In diesem Zusammenhang wurde auf Empfehlung des Landesgestaltungsbeirats Vorarlberg für den Bereich der Talstation Valiserabahn und Grasjochbahn sowie den umliegenden Zonen 2020/2021 ein kooperatives Verfahren zur Erstellung eines Rahmenplans durchgeführt. Die Rahmenbedingungen für die bauliche Entwicklung stehen damit fest. Für den Freiraum wurden generelle Gestaltungsrichtlinien diskutiert und festgehalten.

Im anschließenden Verhandlungsverfahren Freiraumentwicklung Galgenul (2022) wurde ein Büro für Landschaftsplanung/Landschaftsarchitektur ermittelt. Die freiraumplanerischen Entwürfe vom Büro D\D Landschaftsplanung ZT GmbH in Kooperation mit mostlikely architecture ZT GmbH liegen nun vor und gehen in weiterer Folge in Richtung Detailplanung und schrittweiser Umsetzung. Der Entwurf sieht vor, dass analog zum Montafoner Tisch als Symbol des geselligen Beisammenseins durch die Neugestaltung eine regionale Bühne geschaffen wird, wodurch der neue Platz zu einem geselligen Zentrum für die ganze Region werden soll.

Rahmenplan Entwicklungsstudie Galgenul St. Gallenkirch (AG Weber-Thurnher-Zaffignani)

© AG Weber Thurnher Zaffigani

Nun steht die kooperative Projektumsetzung unter Einbindung des Landes (Landesstraße) und weiterer Stakeholder an. Galgenul soll ein touristisches, multimodal erreichbares Zentrum werden, welches nicht in Konkurrenz mit dem Dorfkern steht.

© stadtland

Blick Richtung Valisera Bahn und Vorplatz Revier Hotel

© stadtland

Blick Richtung Valisera Bahn und derzeitige Kreuzungssituation.

Derzeitige Platzsituation Galgenul am Morgen vor Lift-Öffnung.

Ziele des Projekts

  1. Multifunktional nutzbare und saisonadäquate Platzgestaltung mit hoher Aufenthaltsqualität als Ortsteilzentrum und Veranstaltungsort in der Gemeinde schaffen
  2. Veränderungen im Mobilitätsverhalten unterstützen (Anrainer:innen und Tourist:innen)
  3. Qualitätssteigerung in der Detail- und Umsetzungsplanung des Ergebnisses aus dem Verhandlungsverfahren Freiraumentwicklung durch Anwendung innovativer Ansätze und Formate (Anrainer:innen, Bevölkerung, …) erzielen
  4. Integration der bestehenden Landesstraße in die Verkehrsberuhigung und Gestaltung durch Aktivierung und Kooperation mit wichtigen Entscheidungsträger:innen
  5. Verständnis für und deutliche Beschleunigung von verkehrsberuhigenden Umgestaltungsprozessen bei relevanten Entscheidungsträger:innen erhöhen
  6. Durch Umsetzung der Umgestaltung die Idee zur Verlängerung der Montafoner Bahn unterstützen und andere alpine Tourismus-Gemeinden zur Attraktivierung des öffentlichen Raums motivieren.
  • Verschiedene Zuständigkeiten und Interessenslagen klären und zusammenbringen
  • Verkehrsberuhigung auf Landesstraße umsetzen
  • Touristisches Schwerpunktgebiet mit stark schwankender Nutzungsintensität
  • Aneignung des zukünftig neu gestalteten Platzes schaffen
  • Überzeugungsarbeit bezüglich der Umgestaltung leisten und Kritiker:innen vom Konzept überzeugen
  • Detailfragen frühzeitig klären versuchen und übergeordnete Ziele nicht aus den Augen verlieren

Team

  • Projektleitung: stadtland DI Sibylla Zech GmbH
  • weitere Projektbeteiligte: Gemeinde St. Gallenkirch, Silvretta Montafon Holding GmbH, D\D Landschaftsplanung ZT GmbH, mostlikely architecture ZT GmbH 
  • Ansprechpartner: Herbert Bork, herbert.bork@stadtland.at & Paul Achatz, paul.achatz@stadtland.at 

Links:

  1. Gemeinde St. Gallenkirch
  2. Silvretta Montafon Holding GmbH | Projekt Talstation Silvretta Park Montafon
  3. D\D Landschaftsplanung ZT GmbH | Gewinnerkonzept Verhandlungsverfahren Freiraumentwicklung Galgenul