Temporäre Interventionen (Tactical Urbanism) für Beteiligung

Abbildung temporärer Maßnahmen, Pflanztröge, Bänke

Dieses Tool thematisiert temporäre Interventionen als Beteiligungsstrategie. Mehr Infos zur Anwendung temporärer Inverventionen in einem Planungsprozess finden sich hier. Bei temporären Interventionen handelt es sich um eine Methode in der Stadtentwicklung mit deren Hilfe temporäre, kostengünstige undskalierbare Interventionen langfristige Veränderungen anstoßen soll. Eine besondere Stärke der Methode liegt in der Möglichkeit partizipativer Teilhabe während der […]

Bürger:innenversammlung

Vortragender mit Flipchart in Workshop-Setting

Mit einer Versammlung lassen sich Bürger:innen frühzeitig in Planungsprozesse einbinden, um sie zu informieren und Feedback zu bekommen. Ziel einer Bürger:innenversammlung ist die Information einer möglichst breiten Zielgruppe. Im Anschluss an den informativen Inhalt findet eine Gruppendiskussion zur Erhebung von Meinungen statt. Die Durchführung ist als mehrstündiges Event mit einer hohen Anzahl an Teilnehmenden geplant […]

Fachspaziergänge für interessiertes Publikum

Foto von Besucher:innen

Fachspaziergänge ermöglichen es, einem interessierten Publikum Projekte und Themen praxisnah näher zu bringen. Zu einem bestimmten Thema wird ein Fachspaziergang konzipiert, in dem dieses näher beleuchtet wird. Durch verschiedene Stationen, die im Rahmen des Spaziergangs begangen werden, können zugrundeliegende (Planungs-)Prozesse und weiterführende Informationen zu den Themen und Projekten erläutert und Feedback eingeholt werden. Kosten: Eventuelle […]

Bürger:innenrat zum Erarbeiten von Empfehlungen

Foto von Bürger:innenrat

Eine repräsentative Bevölkerungsgruppe erarbeitet Entscheidungshilfen Bei einem Bürger:innenrat handelt es sich um eine Form der Bürger:innenbeteiligung, in dem zufällig per Losverfahren ausgewählte Personen aus der Bevölkerung Entscheidungshilfen zu Sachfragen erarbeiten. Die Gruppe soll die Bevölkerung so repräsentativ wie möglich vertreten. Die Teilnehmenden erhalten von Sachverständigen notwendige Informationen, diskutieren und erarbeiten ein gemeinsam getragenes Statement. Das […]

Aktivierende Befragung

Frauen unterhalten sich auf Parkbank

Auf die Menschen dort zugehen, wo diese sind – und so eine breitere Einbindung von Zielgruppen im Beteiligungsprozess ermöglichen. Die aktivierende Befragung ist ein persönliches Gespräch zur gezielten Einholung von Meinungen, Bedürfnissen und Ideen. Die Ansprache der Personen erfolgt in ihrer alltäglichen Umgebung (im öffentlichen Raum, Zuhause, etc.). Ziel ist es Meinungen von Personengruppen zu […]

Marktplatz zur Diskussion von Planungen

Belebter Platz mit Bänken, Tischen und Ausstellungsobjekten

Der Marktplatz umfasst mehrere Stände zu unterschiedlichen Themen – ideal um das Publikum über viele Themen der Planung in der Tiefe zu informieren und zu diskutieren. In einem großen Raum werden mehrere Marktstände aufgebaut, auf denen je ein Thema zu einem Planungsprojekt aufbereitet ist und das von Expert:innen betreut wird. Teilnehmer:innen können sich an den […]

Open Space

Brainstorming: Anbringen von Ideen auf Tafel

Ein offenes Format für die kreative Einbindung von Stakerholdern in Planungsprozesse. Bei der Open Space Methode werden zu einem vorgegebenen Rahmenthema von den Teilnehmenden selbst Themen eingegrenzt, diskutiert und Ergebnisse erarbeitet. Die Teilnehmer:innen strukturieren die Art und den Ablauf des Events selbstständig. Hierdurch sollen kreative Vorgehensweisen ermöglicht werden. Kosten: Abhängig von Gruppengröße, Großgruppen: Aufwand für […]

Soziale Selektivität in Beteiligungsprozessen: Die gleichen Gesichter und ihre Ursachen

Schema mit Punkten in einem Kreis, manche davon grün gefärbt, die anderen schwarz

Weshalb sieht man bei Bürger:innenforen, Zukunftswerkstätten, Grätzeltreffs oder Planungsworkshops immer die gleichen Gesichter? Die Ursache liegt in der sozial selektiven Wirkung von Beteiligungsprozessen. Aber warum ist das der Fall und wie kann man effektiv dieser sozialen Selektivität entgegenwirken? Was ist Soziale Selektivität denn genau? Gleich vorweg: Politische Teilhabe ist ungleich verteilt. Ob Bürger:innen an Beteiligungsprozessen […]

Beteiligung? Ja, aber richtig!

Beteiligung, Partizipation, Mitgestaltung – es gibt viele unterschiedliche Formate zur Einbeziehung der Bevölkerung in Planungsprozesse. Diese sind auch bereits bei vielen Planungen gelebte Praxis. Dabei treten jedoch oftmals wiederkehrende Probleme auf, etwa, dass ohnehin nur bestimmte Gruppen teilnehmen, es sich nur um Schein-Prozesse handelt oder die Planungsergebnisse trotz Beteiligungsverfahren nicht auf entsprechende Akzeptanz stoßen. Beteiligungsprozess […]

Vielfältige Perspektiven, robuste Planung – Warum Diversität wichtig ist

viele unterschiedliche Hände greifen sternförmig einander

Planer:innen müssen verschiedene Bevölkerungs- und Interessengruppen aktiv in Entscheidungsprozesse einbeziehen, damit diese ihr jeweiliges Wissen einbringen können. Durch das Zusammenbringen der unterschiedlichen Erfahrungen, Fachkenntnisse und Ansichten, können gemeinsam komplexe Probleme gelöst werden. Die Integration vielfältiger Perspektiven erhöht die Qualität der Planung und beugt Konflikten, Diskriminierung und Ineffizienz vor. Warum Diversität für erfolgreiche Planung notwendig ist! […]